Liebe Kundinnen: Vom 13.07. - 17.07.2020 findet kein Versand statt! Liebe Grüße Regine
  • Hauptkategorie: ROOT

 

 

Jetzt in der Vorweihnachtszeit braucht man oft noch ein Mitbringsel.

Wie wäre es mit einem strahlenden, schnell genähten Weinachtsstern?

 

 

 

 

Zuerst das wichtigste, die Stoffauswahl. Der Stern wirkt noch mehr, wenn

beide Stoffe ein bisschen Kontrast zeigen.

 

 

 Von jedem Stoff bitte einen Streifen 10 x 105 cm schneiden, beide

rechts auf rechts legen und aus den beiden Stoffen einen langen

Tunnel nähen, dh die beiden langen Seiten füsschenbreit

(0,75 cm Nahtzugabe) abnähen.

 

                                                                                                                    

 

Auf dem Omnigrid Schneidelinieal sind drei verschiedenen Winkel

eingezeichnet, 30°, 45° und 60°.

Die Linie mit dem 30° Winkel bitte an der oberen Nählinie anlegen,

aber so, dass die Linealkante die Ecke "Tunnelende - Nählinie"

trifft, hier den 1. Schnitt setzen.

 

 

 

Für den zweiten Schnitt das Lineal drehen und die 30° Linie des Lineals

so an der oberen Nählinie anlegen, dass die Linealkante genau durch

den Treffpunkt "letzte Schnittkante - untere Nählinie" geht,

hier schneiden.

 

 

 

Jetzt das Lineal immer wieder so ansetzen, dass die 30° Linie an der

oberenNählinie anliegt und die Kante durch den Treffpunkt

"Nählinie - Linealkante" geht.

Auf die Art und Weise sechs Teile schneiden, aufklappen und die

fertigen Rauten entweder vorsichtig bügeln oder mit dem

Fingernagel ausstreichen.

 

 

 

Zwei der Rauten rechts auf rechts zusammennähen, dann die dritte

ansetzen, so dass eine Sternenhälfte entsteht.

 

 

 

Genauso die zweite Sternenhälfte arbeiten.

Die Spitzen der Rauten müssen sich jeweils im 0,75 cm Nahtzugabe

Abstand treffen.

 

 

Die beiden Sternenhälften rechts auf rechts legen, mit einer

Stecknadel den Sternmittelpunkt fixieren und die beiden Hälften zum

Stern zusammennähen.

 

Damit die Mitte nicht so dick ist, am Sternmittelpunkt bis zu der

zuletzt genähten Quernaht die Nähte an den Spitzen auftrennen, dann

drehen sich die, etwas eingekürzten Spitzen wie eine Rosette auf.

 

 

 

Den fertigen Stern rechts auf rechts mit Rückseitenstoff hinterlegen,

auf den Rückseitenstoff dünnes Vlies setzen zB (Freudenberg 248).

 

 

 

Die drei Lagen füßchenbreit zusammennähen, dabei an den Spitzen

bis zur Naht nähen, dann die Nährichtung ändern.

An einer möglichst geraden Stelle eine ca 4 cm große

Wendeöffnung lassen.

 

 

 

Vor dem Wenden des Sternes die Nahtzugaben an den Spitzen

möglichst weit zurückschneiden.

 

 

 

 

Den Stern wenden, die Spitzen rausholen und den Stern noch

schmalkantig absteppen, dabei die Wendeöffnung schließen.

 

 

Viel Spaß beim Nähen!!!!

 

 

Kommentare   

# Reginchen 2017-10-29 14:21
Vielen Dank für diese schöne Anleitung, habe meinen ersten Stern fertig... nicht perfekt aber ich bin sehr stolz darauf.
Antworten
# Bruno Krämer 2018-11-08 14:06
Sehr schöne Beschreibung Habe meinen Stern

fertig genäht ist super geworden bitte mehr davon

ein sehr schönes Turial Danke
Antworten
# Gabine 2019-11-20 21:14
Sehr praktisch, die Idee mit den zusammengenähten Streifen. Hab mir die Anleitung mal gespeichert, das werde ich bald nachnähen, dankeschön
Antworten
# Anneliese Feld 2019-11-21 12:18
Vielen Dank 8) für die schöne Anleitung
Ihre
Annelxduziese
Antworten

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ladenlokal

Öffnungszeiten:

Unser Webshop ist 24/7 geöffnet

unser Laden in Brunsbüttel

nach telefonischer Vereinbarung

Tel.: 04852/7002

Kontakt

Stoff-Flausen

Regine Wiemer
Nordstranderstr. 34
25541 Brunsbüttel
Tel. 04852 - 7002
info@stoff-flausen.de

Einloggen or Konto einrichten